BUNTER IST SCHÖNER

 

Bereits im letzten Jahr haben sich unter einem ähnlichen Motto verschiedene Schulen Sulzbachs und des Landkreises zusammengetan, um die sonst eher theoretischen Schlagworte wie Integration, Kooperation und auch Toleranz in den Alltag der Schüler zu transportieren.

Die verschiedenen gemeinsamen Aktivitäten lassen sich alle unter dem Ziel zusammenfassen, einen Blick über das eigene Erleben hinaus zu gewinnen und so Vorurteile abzubauen, wodurch neue Gemeinschaft entstehen kann. 

Im laufenden Schuljahr wurde deshalb von Nicole Geiger und Bernhard Hirsch erneut ein Laufprojekt gestartet, bei dem die GMS Ammersricht und das Sonder-pädagogische Förderzentrum Amberg ein Team formiert haben, das sich bei der Running Night in Amberg seiner Feuertaufe unterzogen hat.

 

Doch zuvor galt es bei zahlreichen gemeinsamen Trainingsterminen die Schüler beider Schulen mit schweißtreibende Runden auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau fit zu machen, wobei sich aber neben dem sportlichen Aspekt auch genügend Zeit fand, sich zu beschnuppern und Kontakte über das Laufen hinaus zu knüpfen. Zwei Tage vor dem Wettkampf stand dann noch ein letzter Test auf der Originalstrecke in Amberg auf dem Programm, wo die Laufgruppe zum einen den ungewohnten Kopfsteinpflaster-Belag, aber auch die Besonderheiten des Streckenverlaufs kennenlernen durfte.

 

Am Samstag war es endlich so weit und schon beim Verteilen der Team-T-Shirts und Startnummern konnte man spüren, mit welch großer Nervosität selbst die vermeintlich coolsten Jungs zu kämpfen hatten. Unendlich erschien die Zeit bis zum Start des 2,5-Kilometer-Laufs und als der Startschuss fiel, machten prompt alle den typischen Wettkampf-Anfänger-Fehler – zu schnelles Angehen! Da half dann nur noch Beißen und Kämpfen, denn der eigentliche Laufplan war mit diesem ambitionierten Start bereits über den Haufen geworfen. Immerhin kamen alle ins Ziel und neben den ganzen Vereinsläufern konnte sich unser Team mit wirklich ansprechenden Leistungen präsentieren. Mit Arthur Zilin verpasste ein Teilnehmer sogar nur ganz knapp den Bronzeplatz in der Altersklasse U16!

 

Nach dem Jubel über das tolle Abschneiden der Jüngeren, warteten die drei Teilnehmer am 5km-Benefizlauf voll Ungeduld auf den Startschuss, der sich wegen der Siegerehrungen auch noch um gut zehn Minuten verzögerte. Hier war mit 175 Startern erwartungsgemäß ein imposantes Feld versammelt, das nicht gerade zur Beruhigung der Schüler beitrug. Lehrer Bernhard Hirsch hatte seine beiden Mitläufer noch einmal angehalten, ja nicht den gleichen Fehler wie ihre Team-Kollegen zu machen und die erste Runde mit Bedacht anzugehen. Sophia Weigert schaffte das sehr gut und wurde am Ende mit einem sensationellen 25. Platz unter 87 Frauen belohnt, während Cem Silleli trotz aller Mahnungen zu schnell begann, am Ende aber mit großem Kampf immerhin noch den 58. Platz unter 88 Teilnehmern erreichte. Besonders erfreulich ist die Teamwertung, denn hier konnte man sich unter den vielen professionell trainierenden Mannschaften den 13. Platz sichern – ein beachtliches Ergebnis!

Natürlich wird dieser Erfolg noch gesondert gefeiert und man darf an dieser Stelle nicht den Dank vergessen, denn die beiden Schulleitungen haben die Idee und auch die Umsetzung mitgetragen. Die Fördervereine beider Schulen haben sich am Sponsoring der Team-T-Shirts beteiligt, die Regierung der Oberpfalz leistet ebenfalls finanzielle Unterstützung, die Eltern haben Fahrdienste übernommen und natürlich darf man die Aktiven nicht vergessen, die sich beim Training gequält haben und zudem einen Samstag in den Ferien für die Schule geopfert haben.

 


 

Sternpolka für „Groß und Klein“

 

Die Grund- und Mittelschule Ammersricht feiert ihren traditionellen Auftritt bei der Ammersrichter Kirwa und erhält eine großzügige Spende vom Kirwa-Verein

Miteinander Ziele erreichen – das Leitbild der Grund- und Mittelschule Ammersricht lässt sich in vielen Bereichen erkennen, so auch in der aktiven Teilnahme bei strahlendem Sonnenschein am Kirwa-Montag bei der Ammersrichter Kirwa.

 

Wie schon seit vielen Jahren, so beteiligten sich auch heuer wieder alle Mitglieder unserer großen Schulfamilie, denn neben den Kindern aus den Grundschulklassen, den größeren Schülern aus der Mittelschule, zahlreichen Eltern und dem Kollegium der Schule war auch der Kindergarten zahlreich vertreten. Sie alle hatten verschiedene Volkstänze, wie zum Beispiel die Sternpolka, eingeübt, die sie voller Stolz den zahlreich erschienenen Zuschauern präsentierten. Ein Highlight war aber sicher der „Siebenschritt“, bei dem Schüler aus der Grund- und Mittelschule gemeinsam mit den Kirwa-Paaren zur bewährten Begleitung der „Raigeringer Musikanten“ das Tanzbein schwangen.

  

Auch bei den Auftritten aller anderen Altersstufen konnten die Gäste den Übungsfleiß erkennen, selbst wenn nicht jeder Schritt perfekt saß. Der Kirwa-Verein belohnte dieses Engagement von Schülern und Lehrern mit einem großzügigen Dankeschön in Form eines Spendenschecks, der nicht zuletzt auch der Brauchtumspflege in der Schule zu Gute kommt.

 

Da wollte der Oberbürgermeister Michael Cerny nicht hintenanstehen und überraschte die Beteiligten mit einer finanziellen Zuwendung von Seiten der Stadt Amberg. Er war sich sicher, dass hier das Geld zum Wohle und zur Pflege des Volkstanzes gut angelegt sei.

Die Schulleitung, Frau Konrektorin Gabriele Krettner, bedankte sich herzlich für die großzügigen Spenden, vergaß dabei aber nicht, die Bedeutung aller Verantwortlichen im schulischen Umfeld, den Besuch der Eltern und auch das aktive Mitwirken der Schüler zu würdigen.

 


 

Erlebniswoche in der Drachenstadt

 

Es ist zwar schon einige Zeit  vergangen, aber nun wollten die Kinder der Klasse R4 ihren Eltern von der erlebnisreichen Woche in der Jugendherberge Furth i. W. berichten.

 

 

Dazu kamen nicht nur alle Eltern, sondern auch manche Geschwister und Herr B. Hirsch, der als Begleitperson mit im Bayerischen Wald war, zu einem gemeinsamen Abend in die Schule.

 

 

Die Schüler referierten über die einzelnen Tage, untermalt wurden die zahlreichen Erlebnisse von vielen geschossenen Fotos.

 

 

Als Überraschung führten die Schüler nochmals alle Beiträge des „Bunten Abends“ auf und Frau G. Krettner ehrte die Sieger der Stadtrallye, des ordentlichsten Zimmers und des Drachenquiz.

 


 

Welttag des Buches

 

Jedes Jahr findet der „Welttag des Buches“ statt.

Zum festen Programm der 4. Jahrgangsstufen gehört dazu der Besuch einer Buchhandlung. Die Schüler der Klassen K3/4 und R4 fuhren dazu mit ihren Klassenlehrerinnen Carolin Renner und Gabriele Krettner nach Sulzbach Rosenberg.

 

 

 

Frau Dorner von der gleichnamigen Buchhandlung erklärte den Kindern anschaulich, wie ein Buch entsteht. Eine Buchrallye schloss sich an, bevor die Schüler in der benachbarten Druckerei Seidel selsbt ausprobieren konnten, wie noch bis vor wenigen Jahren Bücher mit der Druckmaschine entstanden.

 

 

Bevor die Klassen die Heimreise antraten erhielten alle Schüler noch das Taschenbuch „Das geheimnisvolle Spukhaus“, das sie in den nächsten Wochen als Klassenlektüre im Unterricht lesen werden.

 

 


 

Maleraktion Kolping Amberg

 

 

Im Rahmen eines Kleinprojektes, durchgeführt von Herrn Daniel Schlosser, Malermeister beim Kolpingbildungswerk konnten mit Hilfe von Schülern der Klassen R6, R7 und R8 unter fachmännischer Anleitung an drei Unterrichtsvormittagen Wände des Hauptganges und die daran anschließenden Säulen mit einer frischen Farbe versehen werden.