Klasse 3a geht auf moderne Schatzsuche

 

Im Rahmen des Themas „Orientierung“ im Heimat- und Sachunterricht durften die Schüler der 3a ein besonderes Highlight erleben. Ausgerüstet mit GPS-Geräten, die vom Medienzentrum Amberg-Sulzbach ausgeliehen wurden, machten sich die Schüler in Kleingruppen rund um das Schulgelände auf, ihr gelerntes Wissen über die Himmelsrichtungen und dem Lesen von Karten und Plänen anzuwenden und zu vertiefen.

 

 


Durch die Zusammenarbeit der Lehrkräfte Brigitte Simmerl, Bernhard Hirsch und der Lehramtsanwärterin Jennifer Beck erhielten die Kinder einerseits technisches Know-how im Umgang mit den GPS-Geräten, andererseits auch die praktische Anwendung bei der Suche der Caches vermittelt. Beim Geocaching mussten verschiedene Stationen rund um die Schule mittels Koordinaten aufgespürt werden. Bei jedem entdeckten Schatz erhielt die Gruppe eine kleine Süßigkeit, die vorab versteckt worden war, als Belohnung. Dort fand sich dann auch das nächste Rätsel oder eine Kopfrechenaufgabe, mit deren Hilfe die neuen geographischen Koordinaten ermittelt und als Längen- und Breitengrade ins Gerät eingegeben werden konnten.

 

 


Am nächsten Tag stand für die Schüler zur Vertiefung ihres Wissens über das Geocaching eine Wanderung in Richtung Mariahilfberg auf dem Programm. Nach der Einteilung mehrerer „Kompassgruppen“ übernahmen abwechselnd unterschiedliche Schüler die Führung der Klasse und sollten dabei verschiedene Wegpunkte mit besonders auffälligen Naturphänomenen ansteuern. Der große Eifer, gepaart mit einer gesunden Portion Neugier, brachte den Grundschülern und ihren Lehrkräften eine Menge Spaß, auch wenn der Hinweis, dass man nicht immer unbedingt den direkten Weg wählen sollte, geflissentlich überhört wurde. Entsprechend kam es durchaus vor, dass Gartenmauern, Zäune und im Wald dann auch schon mal Holzhaufen, Brombeerranken und Brennnesseln das Weiterkommen behinderten. Aber auch aus diesen Erfahrungen kann man lernen und der Freude tat es keinen Abbruch. Die Eltern sollten sich auf jeden Fall nicht wundern, wenn sie in den Ferien zu hören bekommen, dass es doch eine tolle Abwechslung wäre, die moderne Form der Schatzsuche auch mal außerhalb der Schule auszuprobieren.