Abschlussfahrt der Klasse 4a

 

 

 

Bei herrlichstem Sonnenschein unternahm die Klasse 4a mit ihrer Klassenlehrerin Gabriele Krettner und Herrn Helmut Richter ihre Abschlussfahrt der Grundschulzeit.

 

 

 

 

Mit dem Bus ging es nach Kelheim. Dort stiegen die Schüler zur Befreiungshalle auf, über die ihre Begleiter viel Geschichtliches zu berichten hatten. Entlang der Donau und über einen schattigen Waldweg führte eine 6 km lange Wanderung zum Kloster Weltenburg. Mit „Zillen“ setzten die Kinder über die Donau, um die Anlage zu besichtigen. Zurück nach Kelheim brachte die Mädchen und Buben ein Schiff auf der Donau.

Danke an den Elternbeirat für die finanzielle Unterstützung dieser erlebnisreichen Fahrt!

 


 

 

 

Rama Dama

Oft sind es gedankenlose Jugendliche und Mitbürger, die Abfälle aus Bequemlichkeit einfach liegen lassen. Aber es wird auch Müll gezielt an öffentlichen Plätzen, Grünflächen, Parkplätzen sowie Straßenrändern entsorgt und weggeworfen.

 

  


Um unser gepflegtes Stadtbild erhalten zu können, werden jedes Jahr die Amberger Schulen zu einer Säuberungsaktion aufgerufen.


Von unserer Schule beteiligten sich in diesem Jahr die Klassen 4a und 7a mit ihren Klassenlehrerinnen B. Baumgartner und G. Krettner.

 


Als Belohnung bekamen die Schüler ein Klapparmband und ein leckeres Eis von der Stadt spendiert.

 


 

 

Aktionstag Musik

Jährlich ruft das bayerische Staatsministerium für Bildung, Kultus, Wissenschaft und Kunst die Grundschulen Bayerns zu einem „Aktionstag Musik“ auf.

 
Rund 350 Schüler aller Schularten der Stadt Amberg sind diesem Aufruf gefolgt und haben sich unter dem Motto „Musik kennt keine Grenzen“ im Kongregationssaal der Pfarrei St. Georg zu einem gemeinsamen, fröhlichen Singen und Musizieren getroffen.

 

Mit kräftigen Stimmen haben unsere Schüler der Klassen 1a, 1/2, 2a und 4a diese gelungene Veranstaltung unterstützt.

 

   
     
 

 

 


 

Tanz der Schulkinder um den Kirwabaum

 

Dieses Jahr fand zum zehnten Mal der Tanz um den Kirwabaum auf der Festwiese in Ammersricht statt. Bereits im Vorfeld hatten die Kinder unter der Leitung von Frau Birgit Sonntag und Frau Susanne Bierler bekannte Volkstänze in einer Choreografie zusammengefasst.

 

 

 
     
 
     
 

 

 

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich neben vielen Eltern und Lehrern der Grund- und Mittelschule auch Schulrätin Frau Beatrix Hilburger, Schulleiter Herr Siegfried Seeliger und Stellv. Schulleiterin Frau Gabriele Krettner.

 

 

 

Herr Seeliger wies bei seiner Dankesrede darauf hin, dass mit dem Volkstanz die obersten Bildungsziele des Lehrplans, die "Liebe zur bayerischen Heimat", die auch in unserer Verfassung in Art. 131 verankert sind, erreicht werden.

 

 
     
 

 

Frau Bierler und Frau Sonntag bekamen für ihr besonderes Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung jeweils einen Blumenstrauß überreicht. Für den musikalischen Rahmen sorgten die Musikkapelle aus Raigering sowie die Grundschulkinder Ammersricht. Die Schule darf sich über eine sehr großzügige Spende im Wert von 1000,00 € des Kirwavereins KIRWARI freuen. Vielen Dank!

 

 

 


 

 

 

Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches nahm die Klasse 4a die Einladung der Buchhandlung Dorner in Sulzbach- Rosenberg an, einen Vormittag rund um das Buch zu erleben.

 

 
     
 


Frau Dorner erklärte anhand eines Plakates die Entstehung eines Buches. Auf einer anschließenden Wissensrallye durften die Kinder das Geschäft erforschen und in Büchern schmökern. Im Anschluss folgte eine Führung durch die historische Druckerei Seidl. Mit selbst gedruckten Karten und 2 Geschenkbüchern in der Tasche beendeten die Schüler den kurzweiligen Vormittag.

 


 

Schuleinschreibung

 

Am Mittwoch, 25.03.15 meldeten die Eltern ihre zukünftigen Schulkinder an der GS Ammersricht an. Dabei lernten die Kinder bei Einzelbeobachtungen alle Lehrerinnen aus der Grundschule kennen.

 

 
     
 

 

Anschließend bewirteten engagierte Mittelschüler die Eltern in einem Elterncafe, während die zukünftigen Schulkinder ebenfalls mit Mittelschülern eine Stellwand mit selbst gebastelten Bilderrahmen, in die ihre Fotos eingeklebt wurden, bestückten.

 

 

Wir freuen uns auf unsere zukünftigen ABC Schützen.

 


 

 

 

Die Mittelschule stellt sich vor

In ein paar Wochen stehen unsere Viertklässler vor der Wahl:

Mittelschule, Realschule oder Gymnasium?


An vielen Schulen werden dazu Schnuppertage angeboten.

 
     
 

 

Diese Gelegenheit nutzten auch Frau Hummel, Frau Gnahn, Herr Richter und Herr Wüst und stellten den Kindern  an unserer Mittelschule Fächer vor, die es in der Grundschule nicht gibt. Dazu durften wir als Gäste die  4. Klassen aus Poppenricht begrüßen. Für alle Schüler war dies ein spannender Vormittag und sie waren begeistert von den vielfältigen Angeboten.

 

 
     
 

 


 

 

Kennst du dich aus mit Jahreszeiten und Monaten?

 

Vielfältige Antworten zu ihren Fragen bekamen die Schüler der Klasse 1a von den Kindern aus der Kombi-Klasse 1/2.

 

 

 

Diese hatten mit viel Mühe wunderbare Lapbooks zum Thema Jahreslauf hergestellt und präsentierten nun vor Publikum ihr Wissen in gekonnter Weise.

 

 

In Einzelgesprächen konnten sowohl die Schüler als auch die Lehrer untereinander noch zusätzlich neue Erfahrungen zu Vorgehensweisen im neuen Lehrplan plus sammeln.

 

 

Eine gelungene innerschulische Veranstaltung, die allen Beteiligten große Freude machte!

 


 

„Heut gehen ma auf d`Höh aufi Schlidnreitn“
 

 
 
 

 Das herrliche Winterwetter nahmen einige Klassen der Grund- und Mittelschule zum Anlass, einen Schlittentag an der Wolfsschlucht zu verbringen.

    

Spaß gemacht hat es allen- auch wenn der Lehrerschlitten dabei zu Bruch ging!

 


 

 

     

Pizzaverkauf des Elternbeirats

 

 

Pizza Salami, Pizza Schinken oder doch lieber Pizza Mix? Vor dieser Entscheidung standen unsere Schüler, als sie vor dem langen Buffet mit der bekannten italienischen Spezialität standen, die der Elternbeirat angeboten hat. Egal, wie die Wahl ausfiel, geschmeckt hat es allen!

 

 


 

Amberger Wasserweg

 

Bei Sonnenschein im Dezember traf sich die Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Gabriele Krettner auf dem Mariahilfberg mit Herrn Donhauser, einem ehemaligen Mitarbeiter der Amberger Stadtwerke.

 

   

 

Den ganzen Vormittag hatten sich die Kinder Zeit genommen, um den Amberger Wasserweg vom Lindenbrünnerl über das Kräuterbrünnerl, verschiedene Hochbehälter und dem Jesuitenbrunnen bis zum ehemaligen Wasserwerk, heute einem kleinen Wassermuseum „Am Anger“ zu erkunden.

 

   

 

Dieser Unterrichtsgang rundete das HSU Thema „Wasser“ mit vielen bleibenden Eindrücken ab.

Der Dank der Klasse gilt auch Frau Karoline Gajeck- Scheuck, die bei den Stadtwerken für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist und durch Herrn Donhauser eine interessante Lesemappe und als Höhepunkt die Symbolfigur des Wasserweges „Flossi“ für jedes Kind überreichen ließ.

 

   

 

 


 

Die Eignungsanalyse im Kolping- Bildungswerk
(von Susanne Schön)

15 Schülern der Praxisklasse in Ammersricht wurde im Zeitraum vom 01. bis 05. Dezember die Möglichkeit gegeben in verschiedene Berufsfelder zu schnuppern. Sie konnten sich in verschiedenen Tests mit beruflichem Hintergrund beweisen.

 

   
 


Das Kolping-Bildungswerk bietet hierfür ein reichhaltiges Programm. In Einzel- und Gruppenarbeiten wird den Jugendlichen eine Vielzahl verschiedener Aufgaben gestellt,
um herauszufinden, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und welche Berufe zu ihnen passen könnten.

 

       


Ein Aufgabenfeld dabei ist zum Beispiel das Arbeiten am Computer. Hier müssen verschiedene Aufgaben in Word und Excel bewältigt werden.
Oder liegen die Stärken des Teilnehmers eher in der Metallverarbeitung? Hat der Teilnehmer eher ein Talent im Umgang mit Holz? Zeichnet er sich durch besondere Fingerfertigkeit bei Sortier- und Geschicklichkeitsübungen aus? Oder erzielt er Bestwerte, wenn es gilt Maße und Winkel mit dem Geodreieck zu übertragen?
Bei der Eignungsanalyse achten die Prüfer besonders auf Teamfähigkeit, Genauigkeit, Konzentrationsfähigkeit und viele andere Schlüsselqualifikationen.

 

 


Dank der beiden Kooperationspartner, dem Kolping- Bildungswerk Amberg und der Grund- und Mittelschule Ammersricht, konnten diese Tests sowohl in der Schule, als auch in den beiden Kolpingstandorten in Amberg (Kochkeller- und Raigeringerstraße) samt zugehörigen Holz- und Metallwerkstätten durchgeführt werden.
Die Jugendlichen sind dem Berufsleben somit ein Stückchen näher gekommen.

 

 


 

„Sehet die erste Kerze brennt“

Nach dem ersten Adventsonntag ist es schon Tradition, dass sich unsere Schüler zu einer kleinen Adventfeier versammeln. Im diesem Jahr trafen sich alle Klassen in der Kirche „St. Konrad“ und konnten so einer besonders stimmungsvollen Besinnung beiwohnen.

 

     


Die Kinder der ersten beiden Jahrgangsstufen zogen mit einem Lichterreigen in das dunkle Gotteshaus ein und wurden von Kindern der Klasse 4a mit einem Gedicht begrüßt. Es folgten adventliche Flötenweisen der älteren Grundschüler. Nach der Segnung der mitgebrachten Adventkränze durch die beiden Geistlichen Pfarrer Arweck und Pfarrer Jakob regten Schüler der  Klasse 7a mit einem kritischen Text zum Nachdenken an. Nach einem gemeinsamen Schlusslied überraschte unsere Elternbeiratsvorsitzende Frau Bauer alle Schüler mit einem liebevoll verpackten Lebkuchenpäckchen.
Ein herzliches Dankeschön an Frau Sonntag für die Organisation und allen Beteiligten!

 

 


 

Ausstellung zur Energiewende

 

 


Eine sehr informative Unterrichtsstunde erlebte die Klasse 4a in der Ausstellung zur Energiewende der Stadtwerke Amberg. Unser Rektor Herr Seeliger ließ es sich nicht nehmen, die Schüler selbst mit viel Engagement durch die Ausstellung zu führen. Einige Schüler der Klasse 7a beantworteten gerne gestellte Fragen der Grundschüler.

 



 


 

Aktion Pomoc


Seit fast 20 Jahren leisten Jugendliche aus unserem Landkreis mit der Aktion Pomoc in der Vorweihnachtszeit einen wertvollen Beitrag, um Kriegswaisen und sozial schwachen Familien in Kroatien und Bosnien-Herzegowina eine Freude mit kleinen Weihnachtspäckchen zu bereiten.

Wir tragen gerne zu dieser Freude bei und können mehr als 100 Päckchen von unserer Schule auf ihre Reise in den Balkan schicken.
Unser Dank gilt auch Frau Pechtel, die den Transport zu den Sammelstellen übernommen hat.

 


 

Adventsmarkt 2014

 

 

Am 29.11.2014 veranstalteten die Vereine von Ammersricht ihren mittlerweile zur Tradition gewordenen 7. Adventsmarkt. Auch die Grund- und Mittelschule Ammersricht hat sich dieses Jahr wieder beteiligt.

 

Durch die Unterstützung der Schüler entstand für die Gäste ein vielfältiges Angebot an Basteleien. So konnte man unter anderem Dinkelkissen, Tonsterne und – Kreuze, Vogelhäuser, Krippenlichter oder auch liebevoll gestaltete Schneemänner aus Holz erwerben.


In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.

 


 

Ammersricht liest vor!

 

Wenn Deutschland vorliest, darf Ammersricht nicht fehlen. Die Grund- und Mittelschule Amberg unterstützte am Freitag, den 21.11.2014 den bundesweit stattfindenden Vorlesetag – eine Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Denn Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, können besser sprechen und leichter lesen. Die Konzentration wird gefördert und die Fantasie angeregt.

 

Alle Lehrer und einige ältere Schüler entschieden sich im Vorfeld für ein besonderes Vorlesebuch. Die Klassiker der deutschen Kinder- und Jugendbuchliteratur (Pippi Langstrumpf, Das doppelte Lottchen, Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch, Geschichten vom Franz)  waren dabei genauso vertreten wie neuere, nicht minder reizvolle Werke („Oskar, Rico und die Tieferschatten“, „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“, Eragon).  Der Klassenverband wurde aufgelöst und  die Jungen und Mädchen tigerten zum Vorlesestoff ihrer Wahl.

 

In der Vorlesestunde lauschten die Schüler andächtig den Erzählungen, es wurde gelacht und die eine oder andere Träne wurde heimlich getrocknet. Am Ende bekamen die Vorleser ein „Schade!“ oder „Wann lesen wir weiter?“ zu hören. Die Grundschulkinder bekamen noch einen kleinen Nachschlag. Denn in der Aula wartete ein weiteres Vorlesehighlight auf sie. Der ehemalige Rektor Hans-Joachim Schön konnte im Vorfeld für die Vorleseaktion gewonnen werden.  Er las „Das Schlossgespenst“ von Mira Lobe und amüsierte sogar mit einer Gesangseinlage die begeisterte Kinderschar.

 


 

Gemeinschaftstage im Kloster Ensdorf

Endlich war es so weit!
Gleich am ersten Schultag nach den Herbstferien starteten wir- die Klasse 4a mit unserer Lehrerin Frau Krettner und Herrn Richter- ins Vilstal.
Nach einer halben Stunde Fahrt erreichten wir unser Ziel und wurden auch gleich mit den Hausregeln bekannt gemacht. Und schon ging es hinaus zum ältesten Kirchturm Bayerns, dem Stephansturm! Unser Weg führte uns weiter an die Vils, einer wichtigen Handelsstraße im Mittelalter. Auf dem Heimweg fanden wir sogar die zersägten Reste des Ensdorfer Kirwabaumes. Zurück in unserer Herberge durften wir verbotene geheime Klostergänge erforschen. Nach dem Mittagessen konnten wir unsere Teamfähigkeit bei Kooperationsspielen unter Beweis stellen.

 

 

 

Bevor wir am Abend doch recht müde in unsere Betten fielen, schrieben wir in unsere Tagebücher und durften als Betthupferl von den leckeren Kuchen einiger Mamis naschen. Am nächsten Morgen brachen wir bei herrlichstem Sonnenschein zum Eggenberg mit seiner Wallfahrtskirche auf. Bevor wir den grandiosen Ausblick über Ensdorf genießen konnten, mussten wir uns über 222 Stufen empor arbeiten. Den Nachmittag verbrachten wir im Kloster und wir konnten in einem Trommelkurs wiederum beweisen, dass wir auch eine Gemeinschaft sein können.

 

 


Am Mittwoch wurden wir zeitig geweckt, denn noch vor dem Frühstück mussten wir die Koffer packen und die Zimmer kehren, denn es war leider schon der letzte Tag. Nachdem wir uns gestärkt hatten, durften wir in Kleingruppen einen Orientierungslauf machen. Es war ganz schön schwierig, alle angegebenen Punkte zu finden. Viel Spaß hat das Schwingen auf einer fast vier Meter hohen Riesenschaukel gemacht. Bei unserem letzten Mittagessen überraschten wir unsere Lehrer damit, dass wir uns viel besser benahmen als eine neu angekommene Abschlussklasse.

 

 

 

Unsere abschließende Wanderung führte uns an der Vils entlang zur Steinbergwand, einem steinzeitlichen Lagerplatz. Als wir um 15 Uhr in den Bus einstiegen, fing es zu regnen an und so freuten wir uns auch wieder auf daheim.
Wir möchten uns sehr herzlich bei der Sparkasse AM-SUL und dem Elternbeirat für die finanzielle Unterstützung unserer Gemeinschaftstage bedanken!

 

 


 

Ausstellung zur Energiewende

 

Am Montag, den 10.11.2014 eröffnete Schulleiter Siegfried Seeliger in Anwesenheit der örtlichen Presse in der Aula der Mittelschule Ammersricht die Ausstellung zur Energiewende. Die Schüler und Schülerinnen der 7. Jahrgangsstufe halfen im Vorfeld tatkräftig beim Aufbau und führten die anwesenden Gäste durch die Stationen.

 

 

 

Den Besuchern werden Methoden zur nachhaltigen Erzeugung von Energie vor Augen geführt, aber auch wie jeder Einzelne zu deren Einsparung beitragen kann. Der Parcours ist so aufgebaut, dass es nicht nur beim Betrachten bleibt, sondern man auch selbst die Unterschiede erfahren, erfühlen und vergleichen kann. Welche Energiesparlampe hat beispielsweise das hellste und angenehmste Licht? An der Mittelschule Ammersricht finden Sie bis Mitte Januar die Antwort. Solange dauert die Ausstellung nämlich noch.

 

 

 


 

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit

 

Zur Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit bekamen die Schüler der Grund- und Mittelschule Ammersricht einen Einblick über die Herstellung von Apfelsaft. Da die Obstbäume in diesem Jahr oft mehr tragen als so manche Familie selbst verarbeiten kann, wurde dazu aufgerufen die Überschüsse an die Schule zu spenden. So kam einiges an Obst zusammen, welches die Schüler sogleich zur Presse des ansässigen Obst- und Gartenvereins brachten. Damit erhielten die Schüler eine Gelegenheit, selbst aktiv zu werden um in Ergänzung ihres im Unterricht erworbenen Wissens durch projektorientiertes Arbeiten, auch unter Einbeziehung außerschulischer Experten (hier die Helfer des OGV), einen weiteren Schritt hin zu einem gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Lebensstil zu gehen. 

 

IMG 1440   IMG 1446

 

 

Der überlegte Umgang mit Lebensmitteln schont wertvolle Ressourcen. Von den 65 Kilogramm Lebensmittel, die der Durchschnitts-Bayer jedes Jahr in den Müll wirft, wären 43 Kilogramm vermeidbar. Die Grund- und Mittelschule Ammersricht bedankt sich bei den Eltern für die zahlreichen Obstspenden und bei den Mitarbeitern des Obst- und Gartenvereins, die den Schülern Einblicke in die Fruchtsaftproduktion ermöglichten und auch über die Produktionsabläufe und Funktion der Presse und Abfüllanlage aufklärten.

 

IMG 1454  

IMG 1449

 

 


 

 

Informatik an der Mittelschule

 

Im Zuge des Informatikunterrichts durften die Schüler der 9. Jahrgangsstufe einen PC zerlegen. Dabei mussten sie die Teile benennen und herausfinden welche Funktion sie erfüllen. In den nächsten Stunden erstellen die Schüler in Gruppen Präsentationen über die Bauteile des Computers und tragen diese im Verbund mit der 8. Jahrgangsstufe vor. Dabei sollen sie auch erfahren, wie der Stand der Entwicklung derzeit ist und was die einzelnen Komponenten kosten.

IMG 1442   IMG 1443
     
     

IMG 1444

 

 

 


 

 

Wandertag der Klassen 4a und 5a

 

IMG 1689

 

Gemeinsam machten sich am Mittwoch, den 01.10.2014, die beiden Klassen 4a und 5a der Grund- und Mittelschule Ammersricht auf zum Wandertag. Ihr Weg führte sie zuerst durch Ammersricht, dann durch den Wald hinauf auf den Mariahilfberg.

Nach dem für viele Kinder anstrengenden Aufstieg hatten sie sich eine Picknickpause verdient. Auf einer Wiese wurde sich mit mitgebrachten Broten und Getränken gestärkt. Nun waren die Energiespeicher wieder soweit aufgefüllt, dass fleißig gespielt und gerannt werden konnte. Neben Jägerball oder Fangen erkundeten die Kinder auch Lager und Verstecke.

Schließlich machten wir uns über Wiesen und Feldwege auf den Rückweg zur Schule. Die Schüler konnten dabei ihr gesammeltes Schulwissen der letzten Jahre anwenden, indem sie über Pilze, Tierspuren oder Baumarten diskutierten. Einem Schüler gelang dabei sogar ein spektakulärer Fund eines sehr großen Pilzes, den er stolz mit nach Hause nahm.

 

 

 


 

Wandertag an der Grund- und Mittelschule

 

Beim Wandern in der Umgebung von Ammersricht konnte so mancher Schüler eine freudige Überraschung erleben.

IMG 1415

 


 

Vorbereitung zum Bohrführerschein

 

Die Vorbereitung zum Bohrmaschinenführerschein ist bereits in vollem Gange. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe mussten dafür in Gruppenarbeit eine Holzlatte anreißen und jeder sein Werkstück auf das Maß von 150 mm absägen. Im Anschluss wurde mit dem Schreinerwinkel nochmals geprüft, ob alles stimmt. Jetzt konnte mit der Halbrundfeile eine Fase angebracht und noch kleinere Korrekturen vorgenommen werden.

IMG 1393   IMG 1396

 

Auch lernten die Schüler die Teile der Tischbohrmaschine kennen, um sich fachlich korrekt verständigen zu können. Ein Bohrfutter ist beispielsweise nichts zum Essen. Es folgen in der nächsten Woche die Sicherheitsregeln und die praktische Prüfung zum Führerschein. Die Schülerinnen und Schüler sind dann berechtigt an der Bohrmaschine selbstständig zu arbeiten.

 

IMG 1397

 

IMG 1394

 


 

 

Hausaufgabenhilfe

 

ElternHausi

 

 

In der ersten Aprilwoche „saßen“ an insgesamt drei Nachmittagen die Mehrheit der Kinder der Klasse 3a mit ihren Eltern in Kleingruppen in der Schule nach.
Sie taten dies jedoch freiwillig und waren mit Eifer und Neugierde bei der Sache, als sie zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Gabriele Krettner Strategien zur Hausaufgabenplanung entwickelten und in Verbindung mit wirksamen Konzentrationsübungen und dem Schaffen von zeitlichen und räumlichen „Lerninseln“ ausprobierten.
Vorausgegangen war ein Elternabend zum Thema „Gedächtnisleistung“, es folgen weitere Veranstaltungen zum Feststellen der verschiedenen Lerntypen und Nachmittage zum Aneignen von Faktenwissen oder dem Verknüpfen von Zusammenhängen.

 


 

Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Ammersricht
 

Feuerwehr5


Nach der Behandlung des HSU-Themas „ Verbrennung“ durften die Schüler der Klasse 3a der Freiwilligen Feuerwehr inAmmersricht einen lehrreichen Besuch abstatten.  

 

Feuerwehr3    Feuerwehr4    Feuerwehr2

 


In einem Film wurden die 3 Aufgaben: Retten, Bergen, Schützen veranschaulicht. Anschließend  durften die Kinder eigene „Brände legen“, Notrufe absetzen und in einer Demonstration beobachten, was passiert, wenn auf brennendes Öl Wasser geschüttet wird. Der Höhepunkt war aber die Rückfahrt in die Schule mit einem Einsatzfahrzeug.

 

Feuerwehr1

 


 

Leselöwen 2014

 

lesen04

 

Seit 1995 veranstaltet der deutsche Buchhandel für Grundschulen den Vorlesewettbewerb „Leselöwen“.
Über Klassen-  und Jahrgangsstufenentscheide qualifizierten sich 6 Schüler aus den Klassen 2-4 für den Schulentscheid.
Dies waren Emma Nagler aus der Klasse 2a, Leonie Lange Klasse 2b, Antonia Kammerl, Anna Erlbacher, beide Klasse 3a, Johanna von Platen, Klasse 4K und Andreas Herbrich Klasse 4a.

 

lesen05     lesen01


Am Dienstag fand nun die Schulentscheidung statt.
Unter der fachkundigen Jury mit unseren Lesepatinnen Frau Mutzbauer (beide), Frau Schambeck, Ann- Kathrin Herbrich 9a und Frau Dorner von der Buchhandlung Dorner aus Sulzbach. Den Wettbewerb konnten Andreas und Leonie für sich entscheiden. Sie erhielten in einer kleinen Feierstunde eine Urkunde, Lesegutscheine und den begehrten Stoff- Leselöwen.


Der Wettbewerb wurde von der Klasse 3a mit Gedanken zum Lesen und einem Flötenstück umrahmt. Frau Sonntag lud zu einem Bewegungs-Leselied ein und Herr Seeliger überbrückte die Beratungszeit der Jury mit einem amüsanten Vortrag aus dem Buch von Paul Maar: „Der Buchstabenfresser“.


 

Unsere Lesepatinnen stellen sich vor

Lesepaten

Auch in diesem Schuljahr unterstützen uns in der Grundschule Lesepatinnen (Frau Puschke, Frau Mutzbauer und Frau Mutzbauer). Jede  Woche lesen sie ehrenamtlich mit Kindern in den Klassen und fördern so deren Lesetechnik und das Leseverständnis. Im Rahmen einer kleinen „Weihnachtslesestunde“ bedankte sich die Schulleitung Buchgutscheinen bei den Patinnen für ihr Engagement.

38 Schüler vor dem "Soloflug"
Entlassfeier an der Mittelschule Ammersricht

Die Vorbereitungen sind getroffen, jetzt heißt es "Abflug" für die Absolventen der Mittelschule Ammersricht. "Die Zeit verfliegt und scheint reif zu sein für's Alleinefliegen" - so lautete auch das Motto des ökumenischen Gottesdienstes zur Verabschiedung, ideenreich gestaltet von den Pfarrern Michael Jakob und Heinrich Arweck sowie der Religionslehrerin Gisela Seeburg.

In der sich anschließenden Entlassfeier verdeutlichte das Bild einer Pusteblume noch einmal die Situation der 38 Entlassschüler: Ausgestattet mit jeder Menge Wissen und Können starten die Schüler der 9. Klasse und der auf Landkreisebene eingerichteten Praxisklasse ins "richtige Leben".

In der von einer gemischten Flötengruppe aus Grund- und Mittelschule um Lehrerin Birgitta Sonntag und Konrektorin Gabriele Krettner musikalisch gestalteten Schlussfeier kam noch einmal zum Ausdruck, dass Schule einerseits ein Schonraum ist, in dem Fehler nicht ganz so schmerzhafte Erfahrungen nach sich ziehen, wie das im wirklichen Leben oft der Fall ist. Andererseits werde aber auch hier Fairness, Respekt im Umgang miteinander und das Einhalten gewisser Grundwerte eingefordert. Dass die Abschlussschüler dies über weite Strecken gut gemeistert haben, bestätigten ihnen Rektor Siegfried Seeliger, die Klassenleiter Lothar Tripke und Johann Heigl sowie die pädagogischen Fachkräfte Renate Schambeck und Helmut Richter gerne. Die Abschlussschüler hatten sich unter anderem um die unteren Klassen gekümmert, den "Kleinen" Sport- und Pausenangebote ermöglicht und sich immer wieder in den Dienst der Schule gestellt.

Hierfür erhielten sie ihre verdiente Anerkennung und konnten zudem mit einer Quali-Quote von 82 Prozent und annähernd 80 Prozent im Mittelschul-Abschluss (Prüfung der Praxisklasse) glänzen: "Sie haben es sich verdient!", war der Tenor auch bei den Lehrern, die gerne gekommen waren, um diesen "erwähnenswerten Jahrgang" angemessen zu verabschieden.

Da alle beruflich oder schulisch versorgt sind, ist der Blick in die nahe Zukunft voller Zuversicht, dass die ersten "Soloflüge" gelingen werden. "Und wenn's mal hakt: Der Weg zurück an die Schule steht offen, wann immer Rat gefragt ist", versprach Rektor Seeliger.

Eine besondere Leistung hatte Lukas Schanderl erzielt. Mit einem Durchschnitt von 1,33 wurde er bester Quali-Schüler der Stadt Amberg. Von Klassenleiter Lothar Tripke (links) und Schulleiter Siegfried Seeliger (Mitte) gab es dafür einen Sonderpreis.
abschied   abschied1